Home
 

Wer wir sind

Ziele

Gründung

Frühlingsprogramm

Referenten

Unterstützer

Herbstprogramm

Foto Gallery

Mitgliedschaft

Permakultur

Gedanke der Woche

Spenden

Projekte

Kontakt

WER SIND WIR?

Wir sind eine Gruppe von total verschiedenen Personen, in jeder Altersstufe aber volljährig, in unterschiedlichen Arbeitsbereichen tätig und mit vielseitig anderen Interessen; Personen auf dem Lebensweg, die mehr oder weniger "geschult" sind, solche mit unterschiedlichen Möglichkeiten im Zeitmanagement, mit vorherigen Prägungen und Talenten; was uns verbindet ist das Interesse an Bewusstwerdung, Achtsamkeit und die natürliche Evolution des Menschen.
Wir stellen uns diese Fragen:
Was ist es, das uns dahin führt zu Gesundheitserhaltung, Bewusstsein, Entwicklung und Wohlergehen?
Was führt uns auch dahin, in Freude und Freiheit zu leben und in dieser Gnade zu bleiben?

Wir suchen einen Weg, stellen ihn ins Licht, schauen uns diesen genauer an, bewundern die Tatsachen und die Wahrheit darin und lernen daraus.
Wir gehen diesen Weg der unser eigenes Leben ist.
Wir bewegen uns zuversichtlich auf diesem Weg, gehen gemeinsam weiter und helfen uns gegenseitig Wir geben Beispiel, wenn auch jeder für sich selber alleine im Leben, also auf dem Weg ist.
Jeder Einzelne hat und kann nur für sich selber konkret die Verantwortung tragen.

Wir konnten in der Weiterbildung folgendes feststellen:

  • Über Alles und über Jedem ist der Herr, Gott als Quelle allen Heils.
     

  • Alles ist mit der Natur verbunden, mit unserem Respekt, sowie mit der Achtsamkeit für
    Erde und Wasser, für Luft, Wind, Feuer und Licht.
     

  • Wo die richtige Ordnung im Erschaffenen fehlt, kann sich der Mensch nicht wohl fühlen;
    es entsteht Ungleichgewicht, das Krankheit und Übel nach sich bringt.
     

  • Die Verantwortung für das "Sich wohl Fühlen" ist uns selber überlassen; jeder entscheidet Tag für Tag für sich etwas dafür zu tun.
     

  • Das Leben kann nur jeder für sich selber leben; jeder für sich selbst kann sich gut entwickeln und das Umfeld aufwerten und verbessern.
     

  • Jeder von uns ist aufgefordert das "Gemeinwohl" näher anzuschauen und sich daran zu orientieren und dann mit Respekt aufbauend tätig zu werden in kleinen, sowie in großen Kreisen.
     

  • Es ist notwendig die "Gewaltlose Kommunikation" zu erlernen und anzuwenden.
     

  • So manches Mal ist es angebracht, sich in bestimmten Situationen abzugrenzen, auch in der Familie und zwischen Verwandten, sowie in der Arbeit und im Alltag "Nein" zu sagen;
    Grenzen setzen aus Liebe und Respekt zu sich selber.
     

  • In der nächsten Zukunft wird es notwendig, das Miteinander und Zueinander zu fördern;
    Es entsteht das Mitwirken in Gruppierungen (Kooperation) wie in Familien, in Arbeits- und Berufs-Kreisen, im Informations-, Schulungs- und Heilungs-Wesen, in Interessen-gemeinschaften, so in Gebiete, Weilern/Ortschaften u. s. w.  (z.B.: Weiler mit Bergbauern werden autark).